Mounten von Dateisystemen

MSDos: Jeder Datenträger (Festplatte, Festplattenpartition, Diskette, CD-Rom,..) wird mit einem eigenen Buchstaben angesprochen. (z.Bsp. A für Diskette).

LINUX: Alle Datenträger stehen unter einem Dateisystem. Sie haben verschiedene Verzeichnispfade.

Soll ein Dateisystem ansprechbar und bearbeitbar sein muss es gemountet werden.

            mount -t vfat /dev/sda1  /mnt

mountet das Device sda1 und legt den Inhalt in/unter das Verzeichnis /mnt.

           mount ohne Parameter gibt die gemounteten Datenträger an.

Dabei hat die Ausgabe die Form:
<Gerätename> on <Verzeichnisname> type <Dateisystemtyp> <Zugriffsrechte>
Ist der Datenträger gemountet, so erfolgt der Zugriff wie gewohnt über das Dateisystem.

Gerätenamen von Datenträgern stehen in der Datei /etc/fstab. Die Zeilen haben folgenden Aufbau:

<Gerätedatei> <Verzeichnis> <Dateisystemtyp> <Optionen>

Diese Datei kann erweitert werden um die Geräte auf die zugegriffen werden soll. Ebenso kann hier in den Optionen ein automatisches Mounten beim Hochfahren festgelegt werden.

        umount  umount des Datenträgers
        umount /dev/sda1  unmount des Devices sda0