DSL-Installation Virtual-Box:

  1. Virtual-Box: neue Maschine erstellen:
    Typ Linux
    RAM: 512
    Festplatte: dymanisch wachsend, 1 GB


  2. Hardwareeinstellungen:
    Netzwerk: Adapter 0 auf NAT (darüber läuft dann die Verbindung zum Internet)
    Adapter 1: auf internes Netzwerk, generieren !
    Adapter 2: auf internes Netzwerk (nur für den Server), generieren!
    USB: USB-Controller aktivieren
    CD-ROM: Falls von einer iso-Datei gestartet werden soll, diese dann einbinden,
    sonst das CD-ROM-Laufwerk des Rechners wählen

  3. Start des Rechners, Erstellen einer Partition von 900 MB und einer SWAP-Partition mittel des Tools cfdisk (unter root)
    Install to Harddrive umter Apps Tools ausführen, Passwort nicht vergessen !!!!!

  4. Unter System, Control Panel, Keyboard die Tastatur auf Deutsch einstellen

  5. Testen des Browsers, gegebenenfalls den Proxy einstellen

  6. Installation von mydsl-Paketen:
    Icon MyDSL, Paket gnu-utils.dsl auswählen
    ODER falls keine Verbindung zur Verfügung steht, gnu-utils.dsl als Datei auf das System spielen und in der Shell
    mydsl-load gnu-utils.dsl aufrufen. Link dazu: http://distro.ibiblio.org/pub/linux/distributions/damnsmall/mydsl/
    Wir brauchen dann im Laufe des Lernpfades:
    samba.dsl, iptables.dsl,

    UND
    um später Debian-Pakete zu installieren benötigen wir apt-get:
    unter Apps Tool Enable Apt auswählen

  7. Austausch und Sicherung von Daten:
    Das Host-System mit seinen Verzeichnissen steht bei dieser Konfiguration nicht zur Verfügung.
    Am einfachsten ist aber eine Sicherung von files auf dem USB-Stick:
    Dazu im Virtual-Box-Menü oberhalb des Betriebssystem-Fensters unter Geräte den zuvor eingesteckten USB-Stick aktivieren. Innerhalb von DSL kann dann in der Shell mit dem Kommando:
    mount /dev/sda1 (bzw. auf einigen Systemen auch /dev/sdb1, /dev/sdc1, ....)
    dieser eingebunden werden.

  8. Backup-Device unter App Tools als hda1 festlegen.
    Vor dem Verlassen des Systems über das Exit-Icon unbedingt das Backup aktivieren (sonst gehen die aktuellen Änderungen verloren)