Apache

Konfigurationshinweise

Das zentrale verzeichnis des apache2 ist /etc/apache2. Dort befindet sich die Datei apache2.conf, die den Ausgangspunkt der Konfiguration bildet. Zwar gibt es noch die Datei httpd.conf, die früher genutzt wurde und über Include eingebunden wird, diese ist aber in der Regel bei Debian leer.
Eine Möglichkeit ist es mittels den sogenannten VirtualHosts-Dateien je eine Webadresse anzubieten. Im Allgemeinen wird dazu über ein Include sites-enabled/ in der apache2.conf auf eine VirtualHost-Datei im sites-enabled-Unterverzeichnis von /etc/apache2 verwiesen. Falls dieses Verzeichnis nicht existiert, muss es erzeugt werden. Nähere Infos dazu in http://www.jfranken.de/homepages/johannes/vortraege/apache_inhalt.de.html
Zum Beispiel um für die Adresse example.net eine Internetseite anzubieten muss die Datei example.net in das sites-enabled Verzeichnis aufgenommen werden als VirtualHost-Datei. Der wichtigste Parameter ist in dieser Datei dann DocumentRoot. Dieser gibt den Pfad zur index.html, der Startdatei von examle.net an. Alle anderen Abschnitte müssen dann entsprechend geändert werden.

Anforderungen

Der apache2-Server sollte folgende Aufgaben erfüllen

Starten Sie den apache2-Server nach jeder Änderung der Konfiguration neu.

Dokumentation

Erstellen Sie eine Anleitung in Form eines HowTo┬┤s, das folgende Punkte beschreibt.