Display-Manager und grafische Oberflächen

Linux hat verschiedene Bedienoberflächen.

Theorie-Aufgaben

  1. Welche Aufgaben hat ein Display-Manager im Linux-System?

  2. Welcher Display-Manager wird auf Ihrem System genutzt?

  3. Welche weiteren Display-Manager gibt es für Linux?

Praxis-Aufgaben

  1. Finden Sie mit einem Shellkommando heraus, welche grafische Oberfläche in Ihrem aktuellen System läuft.

  2. Notieren Sie die grafischen Oberflächen, die momentan auf Ihrem System wählbar sind.

  3. Installieren Sie eine weitere (neue) grafische Oberfläche auf Ihrem System:
    Debian: Xfce oder Cinnamon
    Ubuntu: Xfce oder KDE
    Kali-Linux: LXDE,Cinnamon oder KDE

  4. Ersetzen Sie das Icon eines Programmes durch das Bild des Pinguins mit Rad. (Eventuell zunächst jpg in das passende Bildformat umsetzen)
    (Praxistpunkt 1 besteht aus 1.2.3 und 4)

  5. Verfassen Sie eine Kurzanleitung für eine grafische Oberfläche, die auf ihrem System installiert ist.
    Folgenden Anleitungen sollten enthalten sein:
    - Aufruf eines Programms (z.Bsp. das Terminal)
    - optische Einstellungen ändern (z-Bsp. Desktop-Hintergrund, Farben)
    - eine Liste mit den wichtigsten „Shortcuts“ (z.Bsp. Wechseln zwischen den Fenstern, Wechseln der Arbeitsfläche, …)
    - Zugriff auf die Netzwerkkonfigurationen
    - Abmelden und Herunterfahren
    (Praxispunkt 2 besteht aus 5.)

Sonderaufgabe:

Der Aufruf und die Ausgabe in der grafischen Oberfläche sollen
auf verschiedenen Rechnern laufen.
(Stichpunkte zur Informationssuche: X11, DISPLAY, ssh, xauth)
(Sonder-Praxispunkt)