Aufgaben zu Bootvorgang und Inititialisierung

Theoretische Grundlagen

  1. Finden Sie heraus, welcher Prozess als erstes nach dem Bootvorgang gestartet wurde. Gehen Sie dazu über die Parent-Prozess-Identifikation (PPID) eines geeigneten Prozesses bis zum ersten Prozess zurück.
    (Tipp: ps -Al liefert die lange Ausgabe, bash ist der in einem virtuellen Terminal nach dem Login zuerst gestartete Prozess)

  1. Was versteht man unter dem sogenannten Runlevel?

  2. In welchem Runlevel ist Ihr System gerade?


  3. Welche Bedeutung hat die auf vielen Systemen noch vorhandene Datei inittab?


  4. Wie kann man den init-Prozess auf ihrem Linux-System konfigurieren?
    (Tipp Hinweise zu Ubuntu dazu stehen in der man Page des Prozesses upstart, bzw. startup)


  5. Suchen Sie auf Ihrem Linux-System Verzeichnisse wie rc0.d,rc1.d,...
    Welche Dateien sind dort zu finden? Beschreiben Sie diese allgemein.

  6. Zu welchen Runlevel gehören Scripte zum Starten von Netzwerkdiensten?


  7. Schreiben Sie eine Kurzanleitung, wie auf dem Linux-System der Startvorgang mit einem neuen Script erweitert werden kann.
    Da die Konfigurationsmöglichkeiten in den verschiedenen Linux-Systemen unterschiedlich realisiert sind, nehmen Sie hier Bezug auf das System, das Sie vorliegen haben.



Aufgaben Praxis

Übung für Linux mit Adminrechten (z.Bsp. virtuelles DSL-Linux):
Start eines Skriptes beim Hochfahren des Rechners.
Falls Sie kein geeignetes Skript oder Programm (ohne Bildschirmausgabe) auf dem Rechner zur Verfügung haben können Sie das folgende Skript als Kontrollskript verwenden.

#!/bin/bash
echo ''Startzeit des Rechners: '' > /home/startzeit
date >> /home/startzeit

Denken Sie daran, dass das Skript ausführbar sein soll.